INKAR online

Kartenbeispiel

In welchen Regionen werden besonders viele neue Wohnungen gebaut? Wo gibt es die meisten Kindergarten­plätze? Wie weit ist es bis zum nächsten Supermarkt oder zur nächsten Apotheke? Die aktualisierte Ausgabe von INKAR, dem interaktiven Online-Atlas des Bundes­instituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung, veranschaulicht die Lebens­bedingungen in Deutschland und Europa. Mehr als 700 Indikatoren ermöglichen Stadt-Land-Vergleiche ebenso wie Auswertungen über die letzten zwei Jahrzehnte.

Die aktualisierte Version enthält erstmals Daten und Indikatoren zu Zentralen Orten. Damit wird ein bundesweit vergleichbarer Gesamt­überblick über den Bestand und die Verfügbarkeit von öffentlichen und privaten Einrichtungen und Dienst­leistungen in den Zentralen Orten und den übrigen Gemeinden Deutschlands ermöglicht. Rund 100 Indikatoren und absolute Merkmale werden in sieben Indikatoren- und Funktionsbereichen dargestellt. mehr...

Ebenfalls neu in INKAR enthalten sind 33 Kernindikatoren der „Sustainable Development Goals“ (SDG). Damit lassen sich die 17 Ziele der „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ flächendeckend für die Bundesrepublik Deutschland darstellen. mehr...

Der Bereich „Bevölkerung“ wurde um das Thema „Schutzsuchende“ erweitert. Im Bereich „Bautätigkeit“ wurden neu gebaute Wohngebäude und Wohnungen mit erneuerbarer Heizenergie aufgenommen. Die „Soziale Versorgung“ weist nun auch integrative Kindertages­einrichtungen aus. Das Medianeinkommen wird auch nach beruflicher Qualifikation differenziert.

Eine Übersicht aller neuen Indikatoren der aktuellen Ausgabe von INKAR findet sich hier.

INKAR bietet aktuelle regional­statistische Informationen zu nahezu allen gesell­schaftlich wichtigen Themen wie Arbeits­markt, Bildung, Sozial­leistungen, Demografie, Einkommen, Wirtschaft, Wohnen, öffentliche Finanzen, Verkehr und Umwelt. Mit der inter­aktiven Anwendung lassen sich in wenigen Schritten informative thematische Karten und tabellarische Übersichten für alle Gemeinden, Kreise und Regionen in Deutschland und Europa erstellen. Die meisten der zugrundeliegenden Statistiken reichen bis zum Jahr 1995 zurück.

INKAR richtet sich an viele Nutzergruppen: Kommunen können die Statistiken für Planungen und politische Entscheidungen heranziehen. Für Wissen­schaftler, Lehrer oder Markt­forscher ist INKAR ein leicht nutzbares Arbeits­mittel, um beispiels­weise regionale Benchmarks, Unterrichts­materialien oder Potenzial­analysen zu erstellen. Journalisten können mit den verlässlichen Zahlen ihre regionalen Recherchen statistisch untermauern und mit wenigen Mausklicks als Karte visualisieren. Sämtliche Daten und Karten lassen sich bequem exportieren und beliebig weiternutzen.


© BBSR Bonn 2019